Photovoltaik

Photovoltaikanlagen, auch PV Anlagen genannt, leisten langfristig den größten Beitrag unter den erneuerbaren Energien, die umweltfreundliche Alternative zur Stromgewinnung.

Als Dachanlage für Wohn-/Mehrfamlienhäuser, Industrieanlagen, Lagerhallen, Bürogebäude, Einkaufsmarkte oder Freiflächen, ob der erzeugte Strom eigenverbraucht oder in das örtliche Stromnetz eingespeist werden soll, Elektro Schlappner ist Ihr kompetente Partner an Ihrer Seite.

Unser Angebot - alles aus einer Hand

Wir  besprechen Ihre Anforderungen und Wünsche und bieten Ihnen eine Wirtschaftlichkeitsrechnung für Solarstromanlagen plus EEG-Vergütungen an. Projektierung und Montage ihrer PV Anlage sowie Wartung Ihr PV.

 

Aufdachanlage - Die häufigste Anlageform ist die Aufdachanlage, bei der das vorhandene Gebäude die Unterkonstruktion für die PV-Anlage trägt. Zugleich kann die Dachneigung eine optimierte Ausrichtung der Anlage ermöglichen, die sonst durch zusätzliche konstruktive Mittel erreicht werden müsste. Auch betrachtet der Gesetzgeber die Dachflächen als bereits vorhandene „natürliche“ Empfangsflächen, ohne zusätzlichen Flächenbedarf. 

Gebäudeintegrierte Anlage - Bei dieser Anlagenart ersetzt die Photovoltaikanlage Teile der Gebäudehülle, also der Fassadenverkleidung und/oder der Dacheindeckung. Der Vorteil besteht darin, dass ohnehin benötigte Dach- bzw. Fassadenelemente durch die Photovoltaikanlage ersetzt werden. Zudem werden auch ästhetische Argumente für diese Bauweise genannt, weil die oft auch farblich an hergebrachte Dacheindeckungen angepassten Elemente optisch weniger stark auffallen als herkömmliche, auf die Dachhaut montierte Anlagen. Gebäudeintegrierte Anlagen sind jedoch meist weniger gut hinterlüftet, was einen verringerten Wirkungsgrad nach sich zieht. Fassadenelemente sind auch nur selten ertragsoptimal zur Sonne ausgerichtet, dafür lassen sich Flächen nutzen, die sonst nicht zur Energieerzeugung bereitstehen. Die Solarmodule müssen den gleichen Anforderung genügen, denen auch andere Teile der Gebäudehülle entsprechen (Dichtigkeit, Bruchsicherheit, Tragfähigkeit usw.). Der Markt bietet eigens zugelassene Module, die über nötigen Zertifikate und Zulassungen verfügen, andernfalls ist ein Einzelnachweis für die geplante Anlage notwendig.

Freilandanlage - Im Freien werden Solarmodule entweder in langen Reihen hintereinander mit Hilfe einer geeigneten Unterkonstruktion platziert oder auf Nachführanlagen (Solartracker) befestigt, welche im verschattungsfreien Abstand zueinander stehen. Aus ökonomischen Gründen werden meist Zentralwechselrichter für die Umwandlung des Gleichstromes aus den PV-Modulen in Wechselstrom verwendet. Der erzeugte Wechselstrom wird meist direkt ins Mittelspannungsnetz eingespeist, da die Leistung im Niederspannungsnetz nicht mehr aufgenommen werden kann.

Nachgeführte Anlagen - Diese Art der Solaranlage wird dem Sonnenstand nachgeführt, sie richtet sich also immer optimal zur Sonne aus. Dazu werden die Solarmodule auf Masten oder beweglichen Tischen installiert.

Wenn die Anlage auf beiden Achsen, also in der Horizontalen und Vertikalen, nachgeführt werden kann, steigen zwar die Investitionskosten, die Anlage bringt aber durch die optimale Ausrichtung Maximalertrag - das heißt Mehrerträge um 20 bis 30 Prozent im Vergleich zu einer starr montierten PV-Anlage. Nachgeführte PV-Anlagen lassen sich auch an ungünstigen Standorten montieren - beispielsweise in Gärten, Höfen oder auf Gelände mit ungünstiger Topografie - überall da, wo eine "normale" Anlage nicht hinpassen würde.

Nachgeführte Anlagen bieten die Möglichkeit eines zusätzlichen Stromertrags, wenn es auf eine optimale Stromausbeute ankommt, beispielsweise bei Inselanlagen.

Inselanlagen - netzunabhängig , autarke oder Off-grid-Systeme sind festinstallierte oder mobile Anlagen, Geräte oder lokale Netze zur Stromversorgung, die ohne Anschluss an ein landesweites öffentliches Stromnetz realisiert werden. Sie werden dort eingesetzt, wo der Anschluss an das Stromnetz nicht möglich oder nicht wirtschaftlich ist.

Egal ob sie in Ihrer Berghütte, in Ihrem Wohnwagen, Strassenbeleuchtung, Bauwagen usw. alle diese Bereiche sind für eine eigene, autarke Stomversorgung mit Sonnenenergie geeignet. Ob fest installiert oder mobil - ob für Licht, Musik oder Fernsehen - auch Pumpen, Motoren und Maschinen oder Ladestationen... für alles kann eine Inselanlage den Strom liefern.

Es kommt einfach darauf an, wieviel, wann und wo!